Die Galerie

In den Sparten Malerei, Skulptur, Fotokunst, Objektkunst und Original- Druckgrafik zeigt die Galerie Mainzer Kunst! zukünftig in wechselnden Gruppen- und Einzelausstellungen Werke von Künstlerinnen und Künstlern präsentiert, die einen besonderen Bezug zur Region (Rhein-Main) haben. Hierbei soll vor allem der Qualität der gezeigten Kunstwerke besondere Bedeutung zukommen. Die Präsentation erfolgt in anspruchsvollem Ambiente und durchsichtig gegliederten Räumen.

Mainzer Kunst! steht für ein Konzept, das eine Lücke schließen möchte. Die Galerie soll ein Fenster zur regionalen Kunst in und um Mainz sein, ein Ort der Begegnung für Künstler und Kunstinteressierte, für Einheimische und für Besucher der Stadt. Ein besonderes Anliegen ist auch die systematische Förderung ausgesuchter Nachwuchskünstler.

Um bei Jugendlichen das Interesse für die Kunst zu wecken, steht auch das Angebot des Galeristen an die Schulen der Region mit Ihren Kunstklassen die Galerie Mainzer Kunst! zu besuchen.

Die Eröffnung der Galerie Mainzer Kunst! am 27. Mai 2006 stieß auf eine sehr positive Resonanz und großen Zuspruch vieler Kulturverantwortlicher, zahlreicher Kunstinteressierter und nicht zuletzt der Kunstschaffenden. Hierzu hat nicht zuletzt auch die sehr positive Berichterstattung der regionalen Presse einen wichtigen Beitrag geleistet.

Die Eröffnungsausstellung zeigte Exponate von Inge Blum (Skulptur), Jürgen Loh (realistische Malerei), Claudia Pense (Skulptur), Gustl Stark (Prägetiefdruck), Peter Stechert (Fotografie) und Sabine Steimer (Hyperrealismus). Mit dieser Präsentation gelang es, einen Querschnitt durch alle Generationen Kunstschaffender mit einem besonderen Bezug zur Region zu zeigen.

Die zweite Ausstellung präsentierte Werke von Mathias Graffé. In seinen expressiven Malereien mit ihrer besonderen Farbigkeit erschließt sich beim intensiven Betrachten eine außergewöhnliche Form der Landschaftsmalerei.

Die 3. Präsentation „Aktfotografie und Körperbilder“ zeigte Exponate des in Wiesbaden lebenden Fotografen Frank Widmann. Sein kommerzielles Schaffen wurde bislang durch bedeutende Auszeichnungen gewürdigt. Mit dieser Ausstellung in der Galerie Mainzer Kunst! wurden erstmals einem größeren Kreis Kunstinteressierter das künstlerische Werk des Fotografen vorgestellt.

Die Exponate der Aktfotografie üben durch Reduktion sowie durch ein besonderes Licht und Schattenspiel eine außergewöhnliche Faszination auf den Betrachter aus. Die „Körperbilder“ wecken Assoziationen bildhauerischen Arbeitens.

Der Galerist

Seit Mai 2006 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, durch wechselnde Ausstellungen vor allem Kunstschaffende mit einem besonderen Bezug zur Region zu fördern.

Mein wirtschaftswissenschaftliches Studium, jahrelange Erfahrung in der freien Wirtschaft und gute Kenntnis und Kontakte in der regionalen Kunstszene sind hierbei von großem Vorteil.

weber